Solo-Showdown (Spielmodus)

  • Solo-Showdown war ein zeitlich limitierter Modus in Fortnite: Battle Royale.

    Solo-Showdown war ein zeitlich limitierter Modus in Fortnite: Battle Royale. Er war erstmalig vom 18. bis 21. Mai 2018 spielbar.


    Der Modus stand ausschliesslich Solo-Spielern zur Verfügung und war der erste Versuch eines Ranking-Systems und wurde als Wettbewerb ausgetragen. Die Platzierungen der ersten 50 Partien in diesem Modus wurden für eine Rangliste gewertet, aus der dann die 100 besten Spieler Belohnungen in Form von V-Bucks erhalten haben. Für einen Sieg gab es 100 Punkte, danach immer weniger bis zu Platz 100 mit 25 Punkten.


    Unterschiede zu den normalen Spielmodis

    Abgesehen vom Punktesystem unterschied sich dieser Modus vom normalen Solo-Modus nicht. Dadurch, dass nur die ersten 50 Spiele zählten und es etwas zu gewinnen gab, wurde jedoch viel defensiver gespielt, was den Spielverlauf gegenüber dem normalen Solo-Modus spürbar veränderte.


    Lob/Kritik an diesem Modus
    Daher die Kills, die man erzielte, keine Rolle für der Wertung spielten, sondern ausschliesslich die Platzierung entscheidend war, versteckten sich viele Spieler. Dies in der Hoffnung, dass die Zone für sie spiele und sie mit wenig Aufwand weit vorne landen konnten. Dies störte einige Spieler, während andere der Meinung war, dass dieses Wertungssystem dazu führte, dass endlich "Battle Royale" gespielt wurde. In den normalen Runden gibt es nämlich viele Spieler, die das Spiel als Deathmatch spielen und nicht vor haben, Runden zu gewinnen, sondern lediglich viele Kills zu erzielen.

Teilen